Profis am Werk

Der Profi-Gargerätehersteller Rational wurde im Mai als hervorragend geführtes mittelständisches Unternehmen mit dem Axia Best Managed Companies Award ausgezeichnet. Der Preisträger zeichnete sich durch professionelles Management aus, das strategischen Weitblick mit Innovationskraft, einer nachhaltigen Führungskultur und guter Unternehmensführung auf einzigartige Weise verbinde, hieß es in der Laudatio. Gäbe es einen Award für Aktien, die immer steigen, wäre der SDAX-Konzern hierfür auch nominiert. Seit dem Börsengang im März 2000 ist die Aktie um 1.400 Prozent gestiegen, die Gesamtrendite inklusive Dividenden beläuft sich auf 2.400 Prozent (DAX: 54 Prozent).

Unangefochtener Marktführer
Die Erfolgsgeschichte von Rational begann im Jahr 1976 mit der Erfindung des Combi-Dämpfers. 950.000 Geräte hat das Unternehmen seitdem davon produziert. Seit 2005 sind 35.000 VarioCookingCenter hinzugekommen, mit denen Profiköche gleichzeitig kochen, braten und frittieren können, und das schneller bei weniger Rohwareneinsatz und Energieverbrauch als bei traditionellen Geräten. Es ist kaum zu fassen, dass heute 130 Millionen Speisen täglich in Rational-Geräten zubereitet werden.

Neben dem Verkauf der Geräte nimmt das After-Sales-Geschäft eine immer wichtigere Rolle ein. 26 Prozent machen mittlerweile die Umsätze mit Zubehör, Pflegeprodukten, Serviceteilen und Beratungsleistungen aus. Für weiteres Wachstum ist nach Angaben von Rational – der weltweite Marktanteil liegt bei 50 Prozent – noch reichlich Platz. Das Potenzial für den Combi-Dämpfer beziffert sich demnach auf vier Millionen, für das VarioCookingCenter auf zwei Millionen Küchen. Begünstigt wird diese Entwicklung durch zahlreiche Megatrends wie das weltweite Bevölkerungswachstum, die höhere Lebenserwartung, die steigende Kaufkraft in Schwellenländern oder der Trend hin zu gesünderer Ernährung.

Teuer, aber gut
Billig ist die Rational-Aktie ja nicht. Auf Basis der Schätzungen für das Geschäftsjahr 2019 liegt das KGV bei 39, für 2020 bei 35. Doch Qualität hat immer ihren Preis. An Rational schätzen die Investoren neben der starken Marktstellung das solide, stete Umsatz- und Gewinnwachstum, die hohe Profitabilität (EBIT-Marge von 26 Prozent) sowie die attraktive Dividendenpolitik.

Rational, das für 2019 ein hohes einstelliges Umsatzwachstum erwartet, hat im zehnten Jahr in Folge die Basisdividende erhöht. Für 2018 schüttete der Konzern 9,50 Euro je Aktie aus – 70 Cent mehr als im Jahr zuvor. Für 2019 wird sogar mit einer Anhebung um rund 16 Prozent auf 11,00 Euro gerechnet. Von der Dividendenpolitik profitieren vor allem die beiden Gründerfamilien Meister und Kurtz. Sie halten etwa 71 Prozent der Aktien. Die stabile Eigentümerstruktur ist aber ein weiterer Grund, warum die Aktie fast nie fällt.