Roboter lädt E-Autos

E-Autos müssen deutlich öfter betankt werden als Verbrenner, was lästig ist. Die RWE-Tochter Innogy hat nun ein automatisches Stecker-Ladesystem präsentiert. Es entstand in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Mechatronik der Uni Duisburg-Essen. Fährt ein Auto an eine Ladesäule heran, erfasst eine Kamera dies und leitet einen Roboterarm mit dem Stecker in die Ladebuchse. Zunächst soll der Roboter vor allem als stationäre Ladestation an Flottenbetreiber vermarktet werden, bei denen das Laden derzeit viele Mitarbeiter bindet. Denkbar ist aber auch eine mobile Ladesäule, die selbstständig von einem geparkten Auto zum nächsten kurvt. Wartezeiten bei belegten Stationen fielen für den Nutzer dann weg – er kann zwischendurch einkaufen oder einen Kaffee trinken gehen.

Bisherige automatische Ladesysteme setzen vor allem auf die kabellose Energieübertragung per Induktion. Das ist einfacher, hat in der Regel aber auch einen schlechteren Wirkungsgrad.